Heute ist der Internationale Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft.

Lisa promoviert an unserem Institut. Sie gibt uns Einblicke in ihre Arbeit und ihre bisherigen Erfahrungen mit der Gender-Gleichberechtigung. Ihre Gesamtes Interview könnt ihr hier sehen.

Die Bewältigung einiger der größten Herausforderungen der Agenda für nachhaltige Entwicklung – von der Verbesserung der Gesundheit bis zur Bekämpfung des Klimawandels – wird von der Nutzung aller Talente abhängen. Das bedeutet, dass mehr Frauen in diesen Bereichen arbeiten müssen. Vielfalt in der Forschung erweitert den Pool talentierter Forscherinnen und bringt neue Perspektiven, Talente und Kreativität ein. Dieser Tag soll daran erinnern, dass Frauen und Mädchen in Wissenschafts- und Technologiegemeinschaften eine entscheidende Rolle spielen und dass ihre Beteiligung gestärkt werden sollte. Obwohl die Bereiche Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwesen und Mathematik (MINT) weithin als entscheidend für die Volkswirtschaften angesehen werden, haben die meisten Länder, unabhängig von ihrem Entwicklungsstand, bisher keine Geschlechtergleichstellung in den MINT-Fächern.A significant gender gap has persisted throughout the years at all levels of science, technology, engineering and mathematics (STEM) disciplines all over the world. Even though women have made tremendous progress towards increasing their participation in higher education, they are still under-represented in these fields.